sputnic - visual artsJanuar 14th, 2018 LIVE ANIMATION CINEMA

DER FUTUROLOGISCHE KONGRESS

Nach Stanisław Lem Schauspiel Dortmund, 2017

Der berühmte Roman von Science-Fiction Weltstar Stanislaw Lem als große Reise durch Zeit und Wahrheit auf der Theaterbühne – inszeniert als LIVE ANIMATION CINEMA Performance.

Ein Trip durch die Realitäten: Weil er sich zur Rettung eines wissenschaftlichen Experiments auf der International Space Station ISS einem Befehl widersetzt, wird der Raumfahrer Ijon Tichy von seinem neuen Chef Symington zur Erde beordert. Hier soll er auf dem neuen G21-Weltkongress die aktuellen Forschungen vorstellen. Der neuerdings komplett virtuelle Kongress findet in einem Hilton in Costricana statt. Doch statt bei diplomatischen Empfängen finden sich Tichy und sein Kollege Professor Trottelreiner bald zwischen den Fronten der Demonstranten und des Militärs wieder. Die Regierung versucht, den Aufstand mit psychemischen Mitteln niederzuzwingen. Die Lage gerät außer Kontrole. Kurz darauf erwacht Tichy aus einem Kälteschlaf in einer weit entfernten Zukunft und muss feststellen, dass die Welt sich völlig verändet hat: fremdartige Wörter, Maschinen und eine Gesellschaftsform, die durch Einnahme psychoaktiver Mittel charakterisiert ist. Tichys beginnt zu zweifeln, dass die neue, friedliche Welt wirklich real sein kann.

Termine 2018:

6.1.2018 | (Wiederaufnahme) Große Bühne, Schauspielhaus Dortmund
14.1.2018 | Große Bühne, Schauspielhaus Dortmund
4.2.2018 | Große Bühne, Schauspielhaus Dortmund
23.2.2018 | Große Bühne, Schauspielhaus Dortmund
(Weitere in Planung)

Termine 2017:
11.06.2017 (Premiere) im MEGAstore des Schauspiel Dortmund
18.06.2017 | MEGAstore des Schauspiel Dortmund
28.06.2017 | MEGAstore des Schauspiel Dortmund
07.07.2017 | MEGAstore des Schauspiel Dortmund

PRESSE

Virtuos. Großer Beifall.

Thematisch ganz nah zur Gegenwart. Besonders beeidruckend sind die düsteren Bilder.

deutschlandfunk

Ein Phantastisches Unterfangen

dieZukunft.de

Eine Zukunftsweisende Art des Schauspiels. `{`...`}` Theater und Trickfilm vermischen sich zu einer ganz neuen Kunstform. `{`...`}` Das alles hat sehr viel Charme und einen hohen Unterhaltungswert. Dazu die spannende Geschichte um Astronaut Tichy im Sci-Fi Klassiker von Stanislaw Lem. `{`...`}` Großes Trickfilmkino am Schauspiel Dortmund.

WDR Fernsehen (Lokalzeit)

Kurzweiliger Spaß mit abgründigen und nachdenklichen Momenten.

WDR5

War es Wirklichkeit oder Illusion? Es war ein Traum! Verspielt, bezaubernd, 'deep'.

Dortmunder für ihr Schauspiel.

...Es entwickelt sich ein ungemein suggestiver erzählerischer Sog. Man glaubt diesen ungeschlachten, rauen Bildern viel lieber als seelenlosen Hollywood-Illusionen...

Die herausragenden Schauspieler meistern den Wechsel zwischen den Rollen und das gleichzeitige technisch anspruchsvolle Spiel mit Puppen, Comicbildern und Kameras mit enormer Sicherheit und perfektem Timining. `{` ... `}` Eine technisch perfekte und zweifellos originelle Form.

Ein origineller Animationsfilm.

ruhrnachrichten

CREDITS

Regie & Bühne: sputnic
Character Design und Illustration: Julia Zejn
Illustration: Elena Minaeva, Carolyn Perez Hemphill
Kostüme: Vanessa Rust
Live Soundtrack: T.D. Finck von Finckenstein
Animation Plates Team: Sara Hartmann, Carolyn Perez Hemphill, u.A.
Mit: Frank Genser, Marlena Keil, Uwe Schmieder,
Friederike Tiefenbacher, T.D. Finck von Finckenstein
Modell Design und Setbau: Artur Gerz, Ronny Wollmann
Engineering: Lucas Pleß
Storyboard: Karl Uhlenbrock, Julia Zejn, Nils Voges
Puppenbau: Silvia Dierkes
Video: Jan Voges
Dramaturgie: Anne-Kathrin Schulz
Regieassistenz: Maximilian Lindemann
Soufflage: Ginelle Lindemann
Inspizienz: Ralf Kubik